Annemarie Lüdicke: Bittere Nachkriegsjahre. Zerbst 1945 – 1948

17,80  inkl. 7% MWSt

Beschreibung

Annemarie Lüdicke, in Zerbst geboren und aufgewachsen, forscht seit Jahren zur Geschichte ihrer Heimatstadt. In diesem Buch geht es um die Zeit direkt nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Die Zerbster erleben erst die amerikanische, dann die sowjetische Besatzung. Der Krieg war zwar vorbei, dennoch fanden viele Menschen den Tod: Nicht wenige wurden erschossen oder in NKWD-Lager gebracht, viele verhungerten oder starben an Krankheiten. Ingenieure und Facharbeiter der Junkers-Werke in Dessau wurden mit ihren Familien in die Sowjetunion gebracht, um dort in der russischen Forschung zu arbeiten. Sie konnten erst nach vielen Jahren in die Heimat zurückkehren.

Die Autorin hat für ihre umfangreiche Recherche in Archiven geforscht und, soweit noch möglich, Zeitzeugen befragt.