Bettina Dodenhoeft (Hrsg.): Kasseler Soldaten im Ersten Weltkrieg. Tagebücher und Feldpostbriefe

13,50  inkl. 7% MWSt

Kategorie:

Beschreibung

„Es ist, als ob die Hölle losgelassen sei“, schrieb Wilhelm Weidemann 1914 in sein Tagebuch. Schon die Kämpfe zu Beginn des Ersten Weltkrieges zeigten, was noch kommen würde. In diesem Buch kommen vier Kasseler Bürger zu Wort, die an diesen Kämpfen teilgenommen und später darüber geschrieben haben. Ihre Aufzeichnungen schildern den Alltag im Krieg und seine Schrecken, ob in Langemarck, Verdun oder auf dem Balkan.